Professionelle Übersetzungen und warum sie so wichtig sind.

Professionelle Übersetzungen und warum sie so wichtig sind.

Viele betrachten Übersetzungen als Kostenfaktor, nicht als Investition. Aber warum ist das so?
Die immer weiter zunehmende Globalisierung macht Übersetzungen unersetzlich. Obwohl Englisch als Weltsprache oft vorausgesetzt wird, dürfen die anderen Sprachen deshalb nicht einfach ignoriert werden. Dank des Internets ist die Welt nur einen Mausklick entfernt. Dort werden etliche Sprachen gesprochen. Studien ergaben, dass viele potenzielle Käufer ausschließlich dort kaufen, wo sie auch in ihrer Muttersprache angesprochen werden – und zwar fehlerfrei. Sprache schafft Vertrauen – ein Vorteil, den die Unternehmen zu nutzen wissen sollten.

Korrekte Übersetzungen sind für den Erfolg von internationalen Unternehmen maßgeblich. Wenn eine Firma expandieren möchte, ist nicht nur die Übersetzung der Website ein Muss geworden. Eine professionelle Übersetzung hilft bei der Suchmaschinenoptimierung, die Reichweite Ihrer Marke zu vergrößern. Das Unternehmen ist sichtbarer und hat ein größeres Publikum. Das bedeutet am Ende mehr Kunden, mehr Aufträge und somit natürlich auch mehr Erträge. Eine gute Übersetzung wird dem Image einer Marke nur Vorteile verschaffen.

Firmen, die ihre Maschinen in andere Länder verkaufen, sind gesetzlich (EU-Richtlinie) dazu verpflichtet, das Handbuch in der Landessprache des Bestimmungsortes beizulegen. Ist die Betriebsanleitung unverständlich und kommt es deshalb wegen einer Fehlbedienung zu einem Schaden, kann der Hersteller schadensersatzpflichtig sein. Auf alle Fälle berechtigen unverständliche Anleitungen zur Rückgabe eines gekauften Produktes. Die Betriebsanleitungen und Datenblätter sind Teil eines Produktes. Eine professionelle Übersetzung wertet das Produkt auf und gibt dem Kunden automatisch eine höhere Wertigkeit des Artikels.

Aber Vorsicht! Eine schlechte Übersetzung kann auch das Gegenteil herbeiführen, im schlimmsten Fall eine schlechte Reputation für die Marke oder das Produkt.

Die kalifornische Fast-Food-Kette Taco Bell warb auf ihrer neuen Website für den japanischen Markt unter anderem mit Leckereien wie „low quality chips“ (Pommes von minderer Qualität) und „Supreme Court beef“ (Rindfleisch des Obersten Gerichts). Ein Sprecher des Unternehmens räumte ein, dass es sich um automatische Übersetzungen handelte. Mit einer professionellen Übersetzung wäre dieses Problem gar nicht erst entstanden und die schlechte Presse hätte vermieden werden können.

Das Textilunternehmen Mango hat 2003 einen Armreif herausgebracht. Der Name des Armreifes war „esclava“. Bedeutung im Spanischen: „Armreif“ oder „Sklave“. Bedeutung im Französischen (esclave): ausschließlich „Sklave“. Der anschließende Shitstorm hätte ebenfalls vermieden werden können.

Ein professionelles Übersetzungsbüro arbeitet deshalb ausschließlich mit gut ausgebildeten Muttersprachlern zusammen, die nicht nur die sprachlichen und inhaltlichen Eigenschaften, sondern auch die kulturellen Komponenten sehr gut kennen und umzusetzen wissen.

Eine internationale Studie des unabhängigen Meinungsforschungsinstituts Common Sense Advisory ergab folgende Ergebnisse: 52 Prozent der befragten Online-Käufer gaben an, nur auf Websites zu kaufen, die auch in ihrer Muttersprache angeboten werden. In Frankreich und Japan lag dieser Wert sogar bei über 60 Prozent. Positiv für die Unternehmen ist, dass 64 Prozent der Befragten bereit seien, mehr für einen Artikel zu zahlen, wenn die Produktinformationen für sie verständlich sind.

Sehen Sie Übersetzungen also nicht als Kostenfaktor, sondern als Investition in Ihr Unternehmen. Ihre Kunden werden begeistert sein, wenn Sie ihre Sprache fehlerfrei sprechen. Durch das Sprachangebot wirkt das Unternehmen professionell auf den Kunden und gibt ihm mehr Sicherheit und Vertrauen. Wenn sich das dann im Ertrag bemerkbar macht, hat jeder gewonnen.