Traditionell oder vereinfacht? Chinesisch ist nicht gleich Chinesisch!

Traditionell oder vereinfacht? Chinesisch ist nicht gleich Chinesisch!

Die Volksrepublik China zählt zu einer der weltweit am stärksten wachsenden Volkswirtschaften – Übersetzungen ins Chinesische sind daher also durchaus sinnvoll. Auch wenn viele Chinesen Englisch sprechen, sollten Firmen nicht darauf verzichten, ihren Handelspartnern eine Kommunikation in ihrer Landessprache zu bieten. Meist fangen jedoch hier die Fragen auch schon an: welches Chinesisch biete ich an? Wo liegen die Unterschiede? Das schriftliche Chinesisch hat zwei unterschiedliche Standardzeichensätze: das vereinfachte und das traditionelle Chinesisch. Doch warum existieren überhaupt zwei Versionen und wo kommen diese zur Anwendung?

Mitte des 20. Jahrhunderts wurde in der Volksrepublik China entschieden, die Schrift zu vereinfachen. Chinesische Zeichen sollten sowohl für die eigene Bevölkerung als auch für den Ausländer einfacher erlernbar sein. Im traditionellen Chinesisch kann ein Schriftzeichen aus bis zu 33 Einzelstrichen bestehen. Zudem war in den 1950er Jahren das maschinelle Schreiben (Schreibmaschine) von Zeichen wesentlich komplizierter als das von Buchstaben. All das sollte sich ändern. Das eigentliche Ziel, die Zeichen zu vereinfachen und eine Ersatzschrift für die Zeichen zu entwerfen, ging zwar nicht ganz auf, jedoch wurde für über 2000 Zeichen eine vereinfachte Version entwickelt. Die Anzahl der Einzelstriche konnte pro Zeichen im Schnitt um die Hälfte reduziert werden.

Warum wurden nicht alle Zeichen gekürzt?

Zehntausende Schriftzeichen zu vereinfachen ist eine Mammutaufgabe und kann unmöglich innerhalb kürzester Zeit realisiert werden. Die Verkürzung folgte bestimmten Systemen, jedoch war es nicht möglich die gesamte Zeichenanzahl auf diese Art und Weise zu vereinfachen. Spätere Entwürfe weiterer Verkürzungen wurden viel kritisiert und kaum umgesetzt. Deshalb blieben die meisten Schriftzeichen mit dem traditionellen Chinesisch gleich.

Wo kommt welche Form zum Einsatz?

Das vereinfachte Chinesisch wurde in der Volksrepublik China zum offiziellen Standard erklärt und wird in China (Festland) und Singapur angewendet. Das traditionelle Chinesisch wird weiterhin in Hongkong, Taiwan und Macau geschrieben. Auch viele Chinesen in Übersee wie New York oder San Francisco verwenden weiterhin die traditionellen Zeichen. Da sich die beiden Schriften teilweise erheblich unterscheiden, ist es enorm wichtig seine Zielgruppe zu kennen, um die korrekte Schrift entsprechend anzuwenden.

Oftmals bieten sich je nach Projekt auch beide Versionen an, um jede einzelne Zielgruppe richtig anzusprechen. Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.